Grundlagen
Die SWO-docu fördert Gemeinwesenentwicklungsprojekte zugunsten von Strassenkindern und ihrem Lebensumfeld gemäss den Zielsetzungen, die im Stiftungsreglement und im Leitbild umschrieben sind. Projektpartner können z.B. vor allem Vereinigungen von betroffenen Müttern/Vätern, Quartierorganisationen, Genossenschaften und ähnliche Organisationen, insbesondere auch Gruppierungen, die sich in einer Gründungsphase befinden, aber keine Einzelpersonen, sein. Die Körperschaften/Institutionen reichen ihre Gesuche in der Regel in elektronischer Form an die SWO-docu ein. Unterstützungswürdige Projekte weisen unter anderem folgende Merkmale auf:
  • Die Projektidee stammt aus der Bevölkerung, ist breit abgestützt und die Eigenverantwortung der Betroffpenen wird gefördert (Hilfe zur Selbsthilfe).
  • Nur nachhaltige Projekte, in der Regel Kleinprojekte mit zeitlicher Begrenzung der finanziellen Projektunterstützung mit überprüfbaren Zielen, die ökologisch, sozial und wirtschaftlich verträglich sind, werden zur Prüfung entgegen genommen.
  • Lokale Realitäten, wie einfache Technologien und lokal vorhandene Ressourcen werden berücksichtigt.
  • Projekte sind frei von ausschliesslich persönlichen, rein familiären, politischen oder anderen Verknüpfungen und Abhängigkeiten.
  • Lokale Realitäten, wie einfache Technologien und lokal vorhandene Ressourcen werden berücksichtigt.
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit lokalen Behörden und Weitergabe von Erfahrungen ist vorgesehen.
  • Demokratische und selbstkritische Projektleitung ist gewährleistet.
Das weitere Vorgehen
Die Stiftung prüft die eingegangenen Gesuche periodisch nach Massgabe der verfügbaren finanziellen und personellen Stiftungsmittel. Für Projekte, die finanziert werden können, wird ein zeitlich begrenzter Zusammenarbeitsvertrag mit detaillierten Beschrieb von Rechten und Pflichten der Partnerinstitution, Berichterstattung und Controlling zusammen mit einem detaillierten Budget- und Zeitplan abgeschlossen. Anschliessend finden jährliche Projektüberprüfungen vor Ort durch fachkundige Stiftungsvertreter statt, die in eigenen Kosten reisen. Dazu werden in der Regel einheimische externe, unabhängige Revisoren, welche staatlich anerkannt und mit den lokalen Verhältnissen vertraut sind, für die jährliche Überprüfung der Finanzen eingesetzt.
Informationsblatt Projeketantrag

Information der Sponsoren
Die Projektsponsoren werden laufend im Rahmen der jährlichen Berichterstattungen und Revisionen informiert.